cmnt ist eine Browser-Erweiterung, ein Plugin, das sogar als Lesezeichen in den Browser geladen werden kann, um dort in ein neuartiges soziales Netzwerk zum Austauschen und hauptsächlich zum Kommentieren („cmntieren„) zu gelangen. Die Extension lässt euch jede Website, jedes Video, jeden Artikel, einfach alles im Internet kommentieren und an Freunde über eine Art „Buschfunk“ übertragen. Das cmnt-Netzwerk agiert komplett autark ohne Hilfe anderer gängigen Netzwerke und lässt euch, wenn ihr es möchtet, komplett anonym durch das Netz geistern. Zur Zeit befindet sich cmnt noch immer in einer Beta-Version und ist noch nicht zum offiziellen Download bereit. Wir sind jedoch immer auf der Suche nach neuen Beta-Testern und würden euch, wenn ihr Interesse habt, eine Vorabversion zur Verfügung stellen, die ihr im vollen Umfang nutzen dürft. Wir stehen euch jederzeit für Fehlermeldungen zur Verfügung und freuen uns auf euer Interesse!

Ich habe meine Arbeit für die Browser-Erweiterung cmnt in drei Unterkategorien aufgeteilt und werde diese in den folgenden Abschnitten näher erläutern und erklären, welche Schritte eingeleitet wurden, um bestimmte Probleme zu lösen.

%

UX-Design

Im User-Experience Design wurde im Beta-Test mit Probanden geforscht, ob die Bedienung geöhnungsbedürftig oder einfach zu verstehen und gängig ist. Wenn die Nutzer sich leicht zurecht finden und nach der Funktionalität und dem Zweck des Moduls auch noch Spaß am Austesten haben, haben wir unser Ziel erreicht.

%

UI-Design

Das User-Interface dient dem Zweck, dass Buttons als solche auch verständlich sind und die gesamte optische Gestaltung für den Nutzer angepasst ist. Somit haben wir dunkle Farben benutzt, um die Augen des Nutzers bei Nacht zu schonen, sowie den Kontrast zu nutzen, um einige Funktionen durch Akzente hervorzuheben und besser markieren zu können.

%

Grafik-Design

Um cmnt überhaupt auf den Markt zu bringen, benötigt es einen Wiedererkennungswert, der in grafischer Form und im Branding den Zweck und Sinn des Tools erklärt und auf clevere Art wiedergibt. Somit haben wir uns für einen dunklen Farbton und grelleren Akzenten entschieden, die den Nutzern nach kurzen Gebrauchseinheiten wieder in Erinnerung kommen.